Spendenübergabe bei Landmaschinen Wimberger

Spende Wimberger o7.2o16.gimp

Die Firma Landmaschinen Wimberger wollte wieder einmal Gutes tun und etwas Sinnvolles unterstützen. Die Wahl fiel auf den Frontenhausener Verein Robin Hood.

Peter Grösser und Beate Hofmann, Mitarbeiter der Firma Wimberger, durften am Freitagnachmittag im Namen der Familien Mückenhausen und Wimberger 550 Euro an die Vorsitzende des Vereins, Claudia Heitzer und die Beirätin Maria Gebhard übergeben.

Frau Heitzer bedankte sich im Namen der Familien, die von Robin Hood unterstützt werden und erklärte, der Verein engagiere sich intensiv für die schwerst- und unheilbar kranken Kinder und jungen Erwachsenen sowie Kinder und junge Erwachsene mit Beeinträchtigung in ganz Niederbayern. Die Familien werden persönlich von den Robin Hood Mitarbeitern betreut und in bestimmten Abständen besucht. Unterstützt werden die Familien in Form von Benzingutscheinen, Medizinischen Hilfsmitteln, Zuzahlungen für behindertengerechte Autos und sinnvollen Therapien, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Peter Grösser betonte beeindruckt, er sei sich sicher, die Spende sei in die richtigen Hände gekommen. Wenn man das große Engagement der Mitarbeiter betrachte, werde das Motto von Robin Hood „Aus einem Topf Traurigkeit kann am Ende eines Regenbogens ein Topf voll Freude werden!“, in die Realität umgesetzt.

Quelle: Foto und Text: A. Unterholzer/DA

BMW Azubis und Ausbilder unterstützen soziales Engagement

Spende Berufsinfotag BMW 09.o7.2o16.gimp

  • Personalleiter, Uwe Bald
  • Ausbildungsleiter, Heribert Wrzak
  • JAV-Vorsitzender, Stefan Danner
  • Einzelne Ausbilder und Auszubildende der Berufsausbildung Dingolfing
  • Die Auszubildende Julia Ehm, die die Spende an Claudia Heitzer (1. Vorsitzende) überreichte.
  • links von C. Heitzer die Beirätinnen C. Erber und M. Blenninger Robin Hood e.V.

Im Rahmen des diesjährigen Berufsinformationstag des Aus- und Weiterbildungszentrums der BMW Group in Dingolfing haben Ausbilder und Azubis wieder viele gemeinsame Aktionen für einen guten Zweck gestartet und in Summe über 3.000 für einen guten Zweck gesammelt.
Alle zwei Jahre darf sich Robin Hood e.V. Frontenhausen über diese Zuwendung freuen. Der Verein unterstützt Familien mit schwerstkranken Kindern und jungen Erwachsenen sowie mit Kindern und jungen Erwachsenen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung bis 29 Jahren in Niederbayern.
Die Spendensumme ist das Ergebnis vieler, teilweise schon länger laufender Aktionen im Aus- und Weiterbildungszentrum: So wurde bereits seit Anfang des Jahres von den BMW Azubis Flaschenpfand gesammelt, bei einer anderen Aktion „Ausbilder FIT“, einer Abnehmaktion der Ausbilder, für jedes nicht erreichte Kilo eine „Strafe“ erhoben.
Anlässlich der Fußball-EM in Frankreich wurde zudem ein Tippspiel ins Leben gerufen, an dem man sich beteiligen konnte – und auch ein Teil dieses Tipp-Einsatzes kam in den Spendentopf. Während des Berufsinformationstages konnte man dann für einen kleinen Einsatz am Glücksrad drehen, bei dem es von BMW gesponserte Preise zu gewinnen gab. Auch dieser Erlös kam zur Spendensumme. Wie jedes Jahr wurden überdies von an Azubis vorab gefertigte Produkte, wie z.B. Gartenutensilien und Ledertaschen während des Berufsinformationstages für die gute Sache verkauft.
So durften sich am Ende des Berufsinformationstages die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen von Robin Hood e.V. Frontenhausen, Claudia Heitzer, Maria Blenninger und Christa Erber über die stolze Spendensumme von 3443,53 € freuen. Die 1. Vorsitzende von Robin Hood e.V., Frau Heitzer, bedankte sich ganz herzlich bei den Ausbildern und Azubis für ihr tolles Engagement und versprach, diese Summe sinnvoll zu verwenden.
Auch an der Kaffee- und Kuchentheke, die heuer wieder von den Mitarbeiterinnen von Robin Hood e.V. übernommen wurde, und deren Erlös ebenfalls dem Verein zu Gute kommt, freute man sich über regen Zuspruch.

Quelle: C. Heitzer und Öffentlichkeitsarbeit BMW Dingolfing

Hühnchen sorgen für Spendengelder

Spende Geflügelhof Eberl o1.o7.2o16.gimp

v.l.: Jutta Fuchsberger (2. Vorsitzende), Franz Eberl, Hildegard Denk (Schatzmeisterin), Marianne  Bauer

Ob Schulklassen oder Kindergartenkinder, ob Landfrauen oder örtliche Parteien – immer wenn Gäste den Geflügelhof Eberl besuchen, bedeutet dies, dass sie als Dankeschön für die Zeit und die Bewirtung von Seiten Franz Eberl und seiner Lebensgefährtin Marianne Bauer eine kleine – oder auch größere – Spende für Robin Hood in Frontenhausen, erste Vorsitzende Claudia Heitzer, dalassen.

Sie legen täglich viele Eier und so ganz nebenbei sind die fleißigen Hennen im braunen Federkleid auch noch erfolgreiche Charity-Ladies. Denn sie sind die jeweils erste Bescherattraktion und gleichzeitig die heimlichen Stars, wenn’s um die Beliebtheitsskala der verschiedenen Besichtigungsstationen des Geflügelhofs geht, zu denen auch die Packstation, der Eier-Automat sowie die Wasseraufbereitungsanlage gehören. Besonders Kinder und Jugendliche lieben das fleißige Federvieh  und so manche Henne wurde auf einem „Selfie mit Huhn“ verewigt. Ein weiteres Highlight ist der abschließende Besuch im Hofladen – ein kleines Paradies mit selbstgemachten regionalen Schmankerln aus der Kreativküche von Marianne Bauer. Am 30. Juni übergaben Franz Eberl und Marianne Bauer jetzt erneut eine Spende an den engagierten Verein Robin Hood aus Frontenhausen, der Familien mit schwerstkranken Kindern und Erwachsenen sowie Kinder und jungen Erwachsene mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung unterstützt. Die Besucherspenden, die Franz Eberl auf 500 EUR aufgerundet hatte, nahmen die zweite Vorsitzende Jutta Fuchsberger und Kassiererin Hildegard Denk für den Verein entgegen. Mit dem Geld können unter anderem betroffene Familienmitglieder, bei Lebenshaltungskosten oder Zuzahlungen zu benötigten Hilfsmitteln sowie Jugendliche während ihrer Ausbildung unterstützt oder beispielsweise Reittherapien bezuschusst werden.

Quelle: Text und Bild: Heike Mahler-Voll/DA

Marco Stuckenberger organisierte Benefiz-Aktion

Spende Marco Stuckenberger 24.o6.2o16.1 gimp

Für Robin Hood e.V. freuen sich ab 3.v.l. Jutta Fuchsberger (2.Vorsitzende), Uta Wersdörfer (Schriftführerin), Christa Erber (Beirätin)

Einen vollen Erfolg konnten das Team der Firma Stuckenberger Handel-Beratung-Demontagen mit dem 24-Stunden Festival di Primavera verbuchen. Auf dem Firmengelände wird von Marco Stuckenberger eine Oldtimer-Vinothek betrieben, die zu einer zweitägigen Benefizveranstaltung eingeladen hatte. Die Einnahmen des Losverkaufs sowie alle Überschüsse der Veranstaltung wurden am gestrigen Freitag in Höhe von jeweils 1500 Euro an die gemeinnützigen Vereine Robin Hood e.V., die Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut und das Tierheim Quellenhof Passbrunn übergeben. 

 Quelle: Text A. Unterholzer/DA, Bild H. Außerbauer-Seidl/Vilstalbote

EC Poxau versteigert Maibaum

Spende EC Poxau 2o16.gimp (2)

v. l.: Martin Kißlinger, Kassier: Christian Sextl, Christa Erber, Claudia Heitzer,

1. Vorstand: Thomas Bachmeier, 2. Vorstand: Petra Krah

Am vergangenen Donnerstag hielt der EC Poxau, wie jedes Jahr am Fronleichnamstag, sein bei der Bevölkerung allseits beliebtes Gartenfest ab. Bereits zum 28. Mal konnten bei bestem Wetter zahlreiche Gäste begrüßt werden.
Viele fleißige Helfer fanden sich bereits um 8 Uhr morgens ein, um Kartoffeln für den selbstgemachten Salat zu schälen und die letzten Vorbereitungen im und um das Zelt zu treffen. Alle waren bester Laune, was auch dem guten Wetter geschuldet war.
Nachdem der Aufbau des Festplatzes die Tage vorher nass und kalt war, konnte am Donnerstag bereits mit Sonne begonnen werden. Schnell war alles hergerichtet und man freute sich um 11 Uhr die ersten Gäste zu bewirten. Wie jedes Jahr gab es wieder einen Schweinebraten und Köstlichkeiten vom Grill, dazu viele frische Salate und erfrischende Getränke. Als Nachspeise konnte man sich an einem der selbstgemachten Kuchen, einer Torte oder aber einem Eisbecher oder Eiskaffee erfreuen.
An dieser Stelle auch gleich nochmal der Dank an die vielen Spender.
In den Nachmittagsstunden wurde es etwas ruhiger, aber gegen 17 Uhr fanden sich wieder viele Besucher ein.
Abends gab es erneut Gegrilltes, sowie Brotzeiten und Käse. Auch für gute Stimmung war gesorgt, durch den allseits beliebten Musikanten „Rudi“.
Gegen 20 Uhr übernahm 1. Vorstand Thomas Bachmeier das Mikrofon und begrüßte die Anwesenden. Auch ein Dank, an die vielen fleißigen Helfer durfte nicht fehlen.
Es folgte die Versteigerung des Maibaums, der heuer vom 1. Bürgermeister Peter Eisgruber-Rauscher gestiftet wurde. Man hatte sich für die amerikanische Versteigerung entschieden. Nach dem eine geheime Zeit festgelegt wurde, konnte begonnen werden. Nach 7 Minuten und 20 Sekunden wurde die Zeit gestoppt und Martin Kißlinger war der letzte Bieter. So bekommt er den Maibaum. Es kamen insgesamt 233 €  bei der Versteigerung zusammen, die von der Vorstandschaft kurzer Hand auf 400 € aufgerundet wurden. Diese konnten im Anschluss mit Freude, an die Vertreter der Robin Hood e.V. Frontenhausen Claudia Heitzer und Christa Erber übergeben werden(s. Bild).
So konnte schließlich zum gemütlichen Teil übergegangen werden, bei dem natürlich die ECP-Bar nicht fehlen durfte. Bei kühlen Getränken und musikalischer Umrahmung, lies man ein wiedermal erfolgreiches Gartenfest des EC Poxau ausklingen.
Danke nochmal an die vielen Helfer, die auch am Freitag bereits in den frühen Morgenstunden parat standen und wieder aktiv zum Gelingen beigetragen haben, ohne sie wäre so ein Fest nicht möglich.

Quelle: EC Poxau

Brigitte Hagenberger spendet an Robin Hood e.V.

Spende Brigitte Hagenberger.2 11.o5.2o16.gimp (2)

v.l.: Zweite Vorsitzende Jutta Fuchsberger, Brigitte Hagenberger, Schatzmeisterin Hildegard   Denk

Vergangene Woche schaute Brigitte Hagenberger im Robin Hood-Laden vorbei, um dem Verein eine großzügige Spende zu überbringen.

Brigitte Hagenberger erzählte, dass sie zu ihrem 80. Geburtstag gleich in der Einladung darum gebeten hatte, statt Geschenke einen Geldbetrag für Robin Hood e.V. zu überreichen. So konnte sich Brigitte Hagenberger an ihrem Geburtstag nicht nur über ein Blumenmeer, sondern auch über hohe Geldspenden freuen. Aus Dankbarkeit für ihre gesunden Kinder und Enkelkinder gab sie dann an Zweite Vorsitzende Jutta Fuchsberger, Schatzmeisterin Hildegard Denk und Schriftführerin Uta Wersdörfer das Geburtstagsgeld, das sie auf den stolzen Betrag von 1000 Euro aufgerundet hatte, weiter.

Die Vorstandsmitglieder von Robin Hood e.V. freuten sich sichtlich über die finanzielle Hilfe, mit der weiterhin schwerstkranke Kinder und Jugendliche mit ihren Familien in Niederbayern unterstützt werden können. Sie dankten Brigitte Hagenberger und ihren Gästen recht herzlich.

Quelle: Uta Wersdörfer