Geburtstagsgeld an Robin Hood e.V. gespendet

1. Vorsitzende Claudia Heitzer freut sich über großzügige Spende von Hans Viehbeck

1. Vorsitzende Claudia Heitzer freut sich über die großzügige Spende von Hans Viehbeck

Am vergangenen Mittwoch öffnete sich die Tür des Robin Hood-Ladens in Frontenhausen für Hans Viehbeck und seine Frau Maria aus Grietzen.

Sie trafen sich dort mit Claudia Heitzer, der ersten Vorsitzenden von Robin Hood e.V., um eine Geldspende zu überreichen.

Als Hans Viehbeck kürzlich im Schloss Gerzen den 60sten Geburtstag feierte, bat er seine Gäste um Geldspenden für soziale Zwecke. Die Freunde und Verwandten füllten den Spendentopf reichlich. So konnte Hans Viehbeck, nachdem er die Summe auf zwei Projekte aufgeteilt hatte, großartige eintausend Euro an Robin Hood e.V. weiterleiten.

Hans Viehbeck ist in Frontenhausen zur Schule gegangen und fühlt sich immer noch stark mit der Marktgemeinde verbunden. So fiel seine Wahl auf Robin Hood e.V., dessen Arbeit er auf diesem Weg unterstützen möchte. Claudia Heitzer bedankte sich im Namen der von Robin Hood e.V. begleiteten Familien ganz herzlich und informierte Ehepaar Viehbeck noch ausführlich über die Aufgaben des Vereins.

Quelle: Text und Foto: Uta Wersdörfer

Sommerfest mit den Robin Hood-Familien

Familienfest.1 o3.o9.2o16

Schön war’s! Unsere Familien haben uns heute zum Sommerfest mit Grillen und Kaffeetrinken in Frontenhausen besucht.
Toll, dass so viele den Weg auf sich genommen haben und mit uns gefeiert haben. Es war eine Bombenstimmung und alle konnten ungestört und ausgiebig miteinander ratschen.
Unsere beiden Vorsitzenden hatten als Grillmeisterinnen eine Mordsgaudi!

Familienfest o3.o9.2o16.gimp

Familienfest.2 o3.o9.2o16.gimp           Grillfest dm-Deko o3.o9.2o16.gimp

DieTischdekoration wurde von der dm-Auszubildenden Gabriella Reis aus Dingolfing zur Verfügung gestellt. Sie schmückte zahlreiche Gläser und Flaschen in einem dm-Projekt für Nachhaltigkeit.

Quelle: Foto und Bericht: Uta Wersdörfer

Spende aus Dankbarkeit

022.gimp

Christa Scherbaum (3. v.l.) teilt ihr Glück

Andere Menschen am eigenen Glück teilhaben zu lassen, ist das Anliegen von Christa Scherbaum aus Reisbach.

So besuchte die ehemalige Frontenhausenerin am vergangenen Mittwoch die Vorstandsmitglieder des Hilfsvereins Robin Hood e.V. im Robin Hood-Laden. Dort überreichte Christa Scherbaum eine Geldspende aus Dankbarkeit für eine gelungene Operation, um damit Familien mit schwerkranken Kindern zu unterstützen und ihnen ein Stück Lebensqualität zu schenken.

Quelle: Text und Foto: Uta Wersdörfer

Weitere Geldgeschenke zum Geburtstag

Geldgeschenke .gimp

v.l.: Hildegard Denk (Schatzmeisterin), Geburtstagskind Peter Eisgruber-Rauscher, Claudia Heitzer (1. Vorsitzende)

Bürgermeister Peter Eisgruber-Rauscher hatte dieses Jahr anlässlich seines 50. Geburtstages auf Geschenke verzichtet und sich stattdessen von seinen Gästen eine Spende für die Dominik-Brunner-Stiftung und den Verein Robin Hood e. V. gewünscht. Rund 3500 Euro hatte er bereits im April an die an das Kuratoriumsmitglied der Dominik Brunner Stiftung Claus Girnhuber sowie an die Vorsitzende von Robin Hood e.V. Claudia Heitzer und Kassierin Hildegard Denk übergeben. Inzwischen kamen wieder 400 Euro dazu. Wie versprochen konnte Bürgermeister Eisgruber Rauscher gestern noch einmal 200 Euro weiterleiten. 200 Euro erhielt auch Claus Girnghuber, für die Belange der Stiftung.

Quelle: A. Unterholzer/DA

Spendenübergabe bei Landmaschinen Wimberger

Spende Wimberger o7.2o16.gimp

Die Firma Landmaschinen Wimberger wollte wieder einmal Gutes tun und etwas Sinnvolles unterstützen. Die Wahl fiel auf den Frontenhausener Verein Robin Hood.

Peter Grösser und Beate Hofmann, Mitarbeiter der Firma Wimberger, durften am Freitagnachmittag im Namen der Familien Mückenhausen und Wimberger 550 Euro an die Vorsitzende des Vereins, Claudia Heitzer und die Beirätin Maria Gebhard übergeben.

Frau Heitzer bedankte sich im Namen der Familien, die von Robin Hood unterstützt werden und erklärte, der Verein engagiere sich intensiv für die schwerst- und unheilbar kranken Kinder und jungen Erwachsenen sowie Kinder und junge Erwachsene mit Beeinträchtigung in ganz Niederbayern. Die Familien werden persönlich von den Robin Hood Mitarbeitern betreut und in bestimmten Abständen besucht. Unterstützt werden die Familien in Form von Benzingutscheinen, Medizinischen Hilfsmitteln, Zuzahlungen für behindertengerechte Autos und sinnvollen Therapien, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Peter Grösser betonte beeindruckt, er sei sich sicher, die Spende sei in die richtigen Hände gekommen. Wenn man das große Engagement der Mitarbeiter betrachte, werde das Motto von Robin Hood „Aus einem Topf Traurigkeit kann am Ende eines Regenbogens ein Topf voll Freude werden!“, in die Realität umgesetzt.

Quelle: Foto und Text: A. Unterholzer/DA

BMW Azubis und Ausbilder unterstützen soziales Engagement

Spende Berufsinfotag BMW 09.o7.2o16.gimp

  • Personalleiter, Uwe Bald
  • Ausbildungsleiter, Heribert Wrzak
  • JAV-Vorsitzender, Stefan Danner
  • Einzelne Ausbilder und Auszubildende der Berufsausbildung Dingolfing
  • Die Auszubildende Julia Ehm, die die Spende an Claudia Heitzer (1. Vorsitzende) überreichte.
  • links von C. Heitzer die Beirätinnen C. Erber und M. Blenninger Robin Hood e.V.

Im Rahmen des diesjährigen Berufsinformationstag des Aus- und Weiterbildungszentrums der BMW Group in Dingolfing haben Ausbilder und Azubis wieder viele gemeinsame Aktionen für einen guten Zweck gestartet und in Summe über 3.000 für einen guten Zweck gesammelt.
Alle zwei Jahre darf sich Robin Hood e.V. Frontenhausen über diese Zuwendung freuen. Der Verein unterstützt Familien mit schwerstkranken Kindern und jungen Erwachsenen sowie mit Kindern und jungen Erwachsenen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung bis 29 Jahren in Niederbayern.
Die Spendensumme ist das Ergebnis vieler, teilweise schon länger laufender Aktionen im Aus- und Weiterbildungszentrum: So wurde bereits seit Anfang des Jahres von den BMW Azubis Flaschenpfand gesammelt, bei einer anderen Aktion „Ausbilder FIT“, einer Abnehmaktion der Ausbilder, für jedes nicht erreichte Kilo eine „Strafe“ erhoben.
Anlässlich der Fußball-EM in Frankreich wurde zudem ein Tippspiel ins Leben gerufen, an dem man sich beteiligen konnte – und auch ein Teil dieses Tipp-Einsatzes kam in den Spendentopf. Während des Berufsinformationstages konnte man dann für einen kleinen Einsatz am Glücksrad drehen, bei dem es von BMW gesponserte Preise zu gewinnen gab. Auch dieser Erlös kam zur Spendensumme. Wie jedes Jahr wurden überdies von an Azubis vorab gefertigte Produkte, wie z.B. Gartenutensilien und Ledertaschen während des Berufsinformationstages für die gute Sache verkauft.
So durften sich am Ende des Berufsinformationstages die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen von Robin Hood e.V. Frontenhausen, Claudia Heitzer, Maria Blenninger und Christa Erber über die stolze Spendensumme von 3443,53 € freuen. Die 1. Vorsitzende von Robin Hood e.V., Frau Heitzer, bedankte sich ganz herzlich bei den Ausbildern und Azubis für ihr tolles Engagement und versprach, diese Summe sinnvoll zu verwenden.
Auch an der Kaffee- und Kuchentheke, die heuer wieder von den Mitarbeiterinnen von Robin Hood e.V. übernommen wurde, und deren Erlös ebenfalls dem Verein zu Gute kommt, freute man sich über regen Zuspruch.

Quelle: C. Heitzer und Öffentlichkeitsarbeit BMW Dingolfing