Marco Stuckenberger organisierte Benefiz-Aktion

Spende Marco Stuckenberger 24.o6.2o16.1 gimp

Für Robin Hood e.V. freuen sich ab 3.v.l. Jutta Fuchsberger (2.Vorsitzende), Uta Wersdörfer (Schriftführerin), Christa Erber (Beirätin)

Einen vollen Erfolg konnten das Team der Firma Stuckenberger Handel-Beratung-Demontagen mit dem 24-Stunden Festival di Primavera verbuchen. Auf dem Firmengelände wird von Marco Stuckenberger eine Oldtimer-Vinothek betrieben, die zu einer zweitägigen Benefizveranstaltung eingeladen hatte. Die Einnahmen des Losverkaufs sowie alle Überschüsse der Veranstaltung wurden am gestrigen Freitag in Höhe von jeweils 1500 Euro an die gemeinnützigen Vereine Robin Hood e.V., die Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut und das Tierheim Quellenhof Passbrunn übergeben. 

 Quelle: Text A. Unterholzer/DA, Bild H. Außerbauer-Seidl/Vilstalbote

EC Poxau versteigert Maibaum

Spende EC Poxau 2o16.gimp (2)

v. l.: Martin Kißlinger, Kassier: Christian Sextl, Christa Erber, Claudia Heitzer,

1. Vorstand: Thomas Bachmeier, 2. Vorstand: Petra Krah

Am vergangenen Donnerstag hielt der EC Poxau, wie jedes Jahr am Fronleichnamstag, sein bei der Bevölkerung allseits beliebtes Gartenfest ab. Bereits zum 28. Mal konnten bei bestem Wetter zahlreiche Gäste begrüßt werden.
Viele fleißige Helfer fanden sich bereits um 8 Uhr morgens ein, um Kartoffeln für den selbstgemachten Salat zu schälen und die letzten Vorbereitungen im und um das Zelt zu treffen. Alle waren bester Laune, was auch dem guten Wetter geschuldet war.
Nachdem der Aufbau des Festplatzes die Tage vorher nass und kalt war, konnte am Donnerstag bereits mit Sonne begonnen werden. Schnell war alles hergerichtet und man freute sich um 11 Uhr die ersten Gäste zu bewirten. Wie jedes Jahr gab es wieder einen Schweinebraten und Köstlichkeiten vom Grill, dazu viele frische Salate und erfrischende Getränke. Als Nachspeise konnte man sich an einem der selbstgemachten Kuchen, einer Torte oder aber einem Eisbecher oder Eiskaffee erfreuen.
An dieser Stelle auch gleich nochmal der Dank an die vielen Spender.
In den Nachmittagsstunden wurde es etwas ruhiger, aber gegen 17 Uhr fanden sich wieder viele Besucher ein.
Abends gab es erneut Gegrilltes, sowie Brotzeiten und Käse. Auch für gute Stimmung war gesorgt, durch den allseits beliebten Musikanten „Rudi“.
Gegen 20 Uhr übernahm 1. Vorstand Thomas Bachmeier das Mikrofon und begrüßte die Anwesenden. Auch ein Dank, an die vielen fleißigen Helfer durfte nicht fehlen.
Es folgte die Versteigerung des Maibaums, der heuer vom 1. Bürgermeister Peter Eisgruber-Rauscher gestiftet wurde. Man hatte sich für die amerikanische Versteigerung entschieden. Nach dem eine geheime Zeit festgelegt wurde, konnte begonnen werden. Nach 7 Minuten und 20 Sekunden wurde die Zeit gestoppt und Martin Kißlinger war der letzte Bieter. So bekommt er den Maibaum. Es kamen insgesamt 233 €  bei der Versteigerung zusammen, die von der Vorstandschaft kurzer Hand auf 400 € aufgerundet wurden. Diese konnten im Anschluss mit Freude, an die Vertreter der Robin Hood e.V. Frontenhausen Claudia Heitzer und Christa Erber übergeben werden(s. Bild).
So konnte schließlich zum gemütlichen Teil übergegangen werden, bei dem natürlich die ECP-Bar nicht fehlen durfte. Bei kühlen Getränken und musikalischer Umrahmung, lies man ein wiedermal erfolgreiches Gartenfest des EC Poxau ausklingen.
Danke nochmal an die vielen Helfer, die auch am Freitag bereits in den frühen Morgenstunden parat standen und wieder aktiv zum Gelingen beigetragen haben, ohne sie wäre so ein Fest nicht möglich.

Quelle: EC Poxau

Brigitte Hagenberger spendet an Robin Hood e.V.

Spende Brigitte Hagenberger.2 11.o5.2o16.gimp (2)

v.l.: Zweite Vorsitzende Jutta Fuchsberger, Brigitte Hagenberger, Schatzmeisterin Hildegard   Denk

Vergangene Woche schaute Brigitte Hagenberger im Robin Hood-Laden vorbei, um dem Verein eine großzügige Spende zu überbringen.

Brigitte Hagenberger erzählte, dass sie zu ihrem 80. Geburtstag gleich in der Einladung darum gebeten hatte, statt Geschenke einen Geldbetrag für Robin Hood e.V. zu überreichen. So konnte sich Brigitte Hagenberger an ihrem Geburtstag nicht nur über ein Blumenmeer, sondern auch über hohe Geldspenden freuen. Aus Dankbarkeit für ihre gesunden Kinder und Enkelkinder gab sie dann an Zweite Vorsitzende Jutta Fuchsberger, Schatzmeisterin Hildegard Denk und Schriftführerin Uta Wersdörfer das Geburtstagsgeld, das sie auf den stolzen Betrag von 1000 Euro aufgerundet hatte, weiter.

Die Vorstandsmitglieder von Robin Hood e.V. freuten sich sichtlich über die finanzielle Hilfe, mit der weiterhin schwerstkranke Kinder und Jugendliche mit ihren Familien in Niederbayern unterstützt werden können. Sie dankten Brigitte Hagenberger und ihren Gästen recht herzlich.

Quelle: Uta Wersdörfer

 

850 Euro an „Robin Hood“ gespendet

Spende Berk.gimp

 

Peter Berk lud am Wochenende zur Feier seines 80. Geburtstags in das Gasthaus Schachtner ein. Dabei verzichtete er auf Geschenke und bat um Geld, das er für einen karitativen Zweck spenden wollte. Unter den über 100 Gästen konnte er auch Bürgermeister Helmut Steininger, Alt-Bürgermeister Josef Brunner sowie stattliche Abordnungen des Altersvereins, des FSV sowie der Radler begrüßen. Gestern nun spendete Berk 850 Euro an Robin Hood. Vorsitzende Claudia Heitzer bedankte sich für diese großzügige Unterstützung. Das Geld komme in den Hilfsfonds, jedoch werde man damit einem Kind eine Reittherapie finanzieren. Sie bemerkte weiter, dass Spenden an Robin Hood zu 100 Prozent an die betreuten Familien weitergegeben werden. Flyer und Werbung werden über den Erlös aus dem Frontenhausener Laden sowie über Kaffee- und Kuchen-Aktionen finanziert. Robin Hood unterstützt Familien mit schwerkranken Kindern und junge Erwachsene sowie Kinder und junge Erwachsene mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung bis einschließlich 29 Jahren in ganz Niederbayern.

Quelle:  Hofner

Ein Herz vom „Haus für Kinder“

Spende HausfürKinder Mengkofen o8.o4.16.gimp (2)

Bei der Spendenübergabe herrschte bei allen Beteiligten große Freude

Am vergangenen Freitag war im „Haus für Kinder“ Bescherung, jedoch vor allem für Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Kindergartenleitung, Elternbeirat, aber auch die Kindergartenkinder waren sich einig, dass man einen Teil des Erlöses aus dem Advents- und Ostermarkt einem guten Zweck zukommen lässt und deshalb kamen der Verein Robin Hood aus Frontenhausen, die Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut und der HvO Mengkofen zu Besuch und freuten sich gemeinsam über eine Geldspende.

Der Verein Robin Hood e. V. engagiert sich intensiv und mit viel Engagement und Herzblut für die schwerst- und unheilbar kranken Kinder und jungen Erwachsenen, aber auch für  Kinder und junge Leute mit Beeinträchtigung in unserer Region und in ganz Niederbayern. Am Anfang vor 17 Jahren stand die Erfüllung der ganz besonderen Herzenswünsche an erster Stelle, heute steht die finanzielle Hilfe bei den verschiedenen Anschaffungen, Therapien und vielem mehr für die schwerst- und unheilbar kranken sowie Kinder mit Behinderung und deren Familien im Vordergrund, die seit der Gründung wesentlich mehr geworden ist. Vorsitzende Claudia Heitzer und ihre Begleiterin Maria Gebhard waren über die Spende von 200 Euro, die noch durch Kleiderspenden aufgewertet wurde, hocherfreut.

Im Beisein von Erstem Bürgermeister Karl Maier und Mitgliedern des Elternbeirates machte die Leiterin vom „Haus für Kinder“ darauf aufmerksam, dass man mit dieser Spendenaktion auch an die vielen Kinder denken wolle, die durch Krankheit und Unfall nicht ein normales Leben führen können und deren Eltern einen kaum vorstellbaren Kampf führen. „Es ist ein kleiner Beitrag, mit dem wir, Kindergartenleitung, Elternbeirat, aber auch die Kinder des Hauses, zeigen wollen, dass unser Herz auch bei denen ist, die nicht einen fröhlichen Kindergartentag erleben dürfen“, so Hertreiter. Sie wünschte dem Verein Robin Hood, der Kinderkrebshilfe und dem HvO bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit weiterhin die notwendige Kraft, Ausdauer und Einsatzbereitschaft, die hohe Anerkennung und Wertschätzung verdient.

Quelle: Agentur Franz Schmerbeck

Große Spende geht an Robin Hood e.V. Frontenhausen

v.l.: C. Heitzer (Erste Vorsitzende), Georg Eder, H. Denk (Schatzmeisterin)

v.l.: C. Heitzer (Erste Vorsitzende), Georg Eder, H. Denk (Schatzmeisterin)

Am vergangenen Montag durften sich Erste Vorsitzende Claudia Heitzer und Schatzmeisterin Hildegard Denk von Robin Hood e.V. über eine großzügige Spende freuen.

Georg Eder, Landwirt im Ruhestand, feierte vor Kurzem in seinem Heimatort Bachham seinen 80. Geburtstag. In der Einladung zu seinem Geburtstagsfest bat er die Gäste, statt Geschenke eine Spende für einen sozialen Zweck zu überreichen. So kam die großartige Summe von 1.400 Euro zusammen. Georg Eder betonte, dass dies nur durch die Großherzigkeit seiner Gäste ermöglicht wurde. Da ihm viel daran liegt, Kinder mit Einschränkungen und ihre Familien aus der näheren Umgebung zu unterstützen, leitete er den Betrag an Robin Hood e.V. weiter. Hildegard Denk informierte anschließend über die Verwendung der Spende. Unter anderem werden einer Mutter Dank des Geburtstagsgeldes Krankenhausfahrten zu ihrem Sohn ermöglicht. Bei dem Buben werden bald die Kontrolluntersuchungen nach einer Herztransplantation durchgeführt. Im Namen der „Robin Hood-Familien“ bedankte sich auch Claudia Heitzer nochmals recht herzlich bei Georg Eder und seinen Geburtstagsgästen.

Quelle: Foto und Bericht: Uta Wersdörfer