BMW Anlagenbau spendet 1500 Euro

Robin Hood Vorsitzende Claudia Heitzer dankte Johannes Viehbeck und Christian Vogl stellvertretend für die Mitarbeiter des BMW Anlagenbaus für die großzügige Spende.

Die Mitarbeiter des BMW Anlagenbaus am Standort Dingolfing spendeten auch in diesem Jahr wieder den Erlös aus ihrer Spendenaktion für einen guten Zweck. In diesem Jahr kann sich Robin Hood e.V. Frontenhausen, bei der Übergabe vertreten durch die 1. Vorsitzende Claudia Heitzer, über einen Betrag von 1500 Euro freuen.

Bereits zum sechsten Mal wurde die Spendenaktion in der Adventszeit unter den Mitarbeitern durchgeführt. Diese ist mittlerweile schon fast zu einer Tradition geworden, erläuterten Johannes Viehbeck und Christian Vogl, die stellvertretend für ihre Kollegen am Dienstag noch Frontenhausen in den Robin Hood laden kamen, um den symbolischen Check zu übergeben. Sie zeigten sich beeindruckt vom Robin Hood Laden mit seiner großen Auswahl und von der Leistung der Ehrenamtlichen, die mit einer Menge Energie und Zeitaufwand so viel zuwege bringen, um die körperlich, bzw. geistig beeinträchtigten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis zum 29. Lebensjahr zu unterstützen. Claudia Heitzer freute sich sehr und dankte allen Mitarbeitern des Anlagenbaus für den großzügigen Betrag. Der Verein betreut momentan mehr als 40 Familien in ganz Niederbayern. Robin Hood unterstützt unter anderem auch bei Therapien, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden, leistet Zuzahlungen für Treppenlifte, notwendige Hilfsmittel, Waschmaschinen und vieles mehr.

Quelle: Anna Unterholzer/DA

 

Ein Weihnachtsengel für Robin Hood e.V.

Magdalena Söldner ist 5 Jahre alt. Eigentlich wäre Magdalena gerne wieder ein Weihnachtsengel im Dingolfinger Nikolausmarkt gewesen.

Ihre Oma hilft in der Adventszeit im Seifenstand am Landshuter Christkindlmarkt, wo Magdalena sie gerne besucht, um ihr dort beim Verkauf fleißig zu helfen.

Sie war natürlich traurig, dass leider auch das dieses Jahr nicht möglich war. Dann kam die Idee, ob wir nicht bei uns zu Hause einen kleinen Stand aufbauen, wo sie sich als Engel anziehen kann und Seifen verkauft. Somit lud Magdalena (natürlich unter den geltenden Corona-Vorschriften) abwechselnd engste Familie und Freunde ein, um ihre Seifen und andere Dinge zu verkaufen. Erst wollte sie sich von ihren „Einnahmen“ eine Puppe kaufen, aber dann kam ihr die Idee, dass sie es gerne Kinder geben möchte, denen es nicht so gut geht. 

So konnte Magdalena der 1. Vorsitzenden Claudia Heitzer wundervolle 200€  überreichen.

 

Quelle: Familie Söldner

Firma Graßl Gartengestaltung spendet 310 Euro an Robin Hood

Uta Wersdörfer dankte Familie Graßl für ihren Einsatz.

Immer wieder entwickeln Menschen kreative Ideen, wie man den Verein Robin Hood und dessen hehres Ziel unterstützen könnte. Die Firma Gartengestaltung Graßl aus Marklkofen konnte am Sonntag 310 Euro an Robin Hood Vorstandsmitglied Uta Wersdörfer übergeben, den Erlös von einer Aktion, die sie bereits das zweite Jahr durchgeführt haben. Uta Wersdörfer dankte Familie Graßl und versicherte, dass der Betrag sehr sinnvoll verwendet werden wird. Die Bevölkerung konnte ihre Christbäume nach Weihnachten von der Firma Graßl gegen einen Unkostenbeitrag abholen lassen. An zwei Vormittagen sammelten die Graßls 45 Bäume in Gerzen, Dingolfing, Marklkofen, Frontenhausen, Mamming und Reisbach. Zwei Euro wurden für Sprit verwendet, der Rest wurde gespendet. Zwei Privatpersonen und Familie Graßl rundeten den erlösten Betrag auf, so dass letztendlich 310 Euro zusammenkamen. Die sinnvolle Aktion soll auch im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden.

Quelle: A. Unterholzer/DA

Initiative der BMW Berufsausbildung am Standort Dingolfing bringt über 1.300 Euro Spendensumme

Übergabe im Ausbildungszentrum des BMW Group Werks Dingolfing: Claudia Heitzer, Vorständin des Vereins Robin Hood e.V., bedankte sich herzlich bei Ausbildungsmeister Martin Borst und zwei Azubis für den gespendeten Erlös aus der „Aktion Flaschenpfand“.

In Corona-Zeiten ist manches anders, vieles aber bleibt. So konnte dieses Jahr beispielsweise der Berufsinformationstag am BMW Group Standort Dingolfing nicht in gewohnter Form stattfinden.  Und damit auch die daran gekoppelte Spendenaktion der Auszubildenden, deren Erlös jedes Jahr an den Verein Robin Hood e.V. geht. Um sich trotzdem für den Frontenhausener Verein engagieren zu können, der Familien mit schwerstkranken Kindern und jungen Erwachsenen sowie Kindern und jungen Erwachsenen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung bis 29 Jahren in Niederbayern unterstützt, haben sich die findigen Dingolfinger Azubis und ihre Ausbilder eine wirkungsvolle Alternative ausgedacht: Die „Aktion Flaschenpfand“.

„Unsere Auszubildenden und die Mitarbeiter der Berufsausbildung haben das ganze Jahr über das Pfand ihrer insgesamt 16.451 Getränkeflaschen gesammelt. Wir konnten damit eine Spendensumme von über 1.300 Euro erreichen, die nun für Familien verwendet wird, die dringend Hilfe brauchen“, erläutert Dr. Andrea Crestan, Leiterin der Dingolfinger Berufsausbildung. Übergeben wurde die Spende schließlich am 15. Dezember – übrigens in einem von den Fahrzeuginnenausstattern eigens dafür gefertigten Lederbeutel. Claudia Heitzer, Vorständin des Vereins Robin Hood e.V. freute sich über die stolze Summe: „Gerade in diesem Jahr sind wir verstärkt auf Spenden angewiesen, da aufgrund der Corona Situation viele spendenrelevante Events nicht stattfinden durften. So können wir noch vor Weihnachten einigen Familien unter die Arme greifen. Vielen Dank an alle Beteiligten!“

Quelle:  BMW Group Werk Dingolfing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

 

 

 

Versteigerungsaktion mit großem Erfolg

Kurz vor Weihnachten floss die grandiose Spendensumme von 1.100 Euro auf das Konto von Robin Hood e.V. Frontenhausen.

Mit Requisiten und Andenken aus Filmen und Fernsehserien mit Sebastian Bezzel hatte die Sebastian Bezzel Fanpage eine Auktion zugunsten des Vereins durchgeführt. Hinter der Aktion stehen Ponke Urban, Christina Kürzdörfer und Gina van Schrick.

Die heißbegehrten Andenken wurden von strandgutmedia GmbH, dtv Verlagsgesellschaft, Constantin Film, Ed Herzog und Polyphon Film- und Fernseh GmbH gestellt. Hilfe kam vom Bayerischen Rundfunk und Nicole Labermeier aus Frontenhausen steuerte eine Sachspende bei. Die tollen Eberhofer- und Birkenberger-Taschen stellte GaBi her, von einem Filmposter mit Autogrammen trennte sich Ponke Urban. So musste die Versteigerung einfach ein großer Erfolg werden.

Das Robin Hood-Team bedankt sind vielmals bei den OrganistorInnen und wünscht den Fans viel Freude an ihren ersteigerten Fanartikeln. Mit dem Erlös können wieder viele Familien mit schwer kranken Kindern unterstützt werden.

Quelle: Uta Wersdörfer/Robin Hood e.V. Frontenhausen

Spende an Robin Hood e.V. Frontenhausen

Wie schon im vergangenen Jahr verzichtete Otto Haider, Inhaber der Firma Agro Haider GmbH, Land- Garten- Kommunaltechnik aus Rimbach bei Moosthenning, auch heuer wieder auf Kundengeschenke zu Weihnachten um einen angemessenen Betrag für einen guten Zweck zu spenden. Dankbar dafür, dass Familie Haider dieses außergewöhnliche Jahr gut überstanden hat und sich selbst über 2 gesunde Kinder freuen darf entschieden sich Otto und Katharina Haider erneut Robin Hood e.V. Frontenhausen mit dieser Spende zu unterstützen.

So durfte Claudia Heitzer, die 1. Vorsitzende von Robin Hood bei der Firma Agro Haider 800 Euro entgegennehmen. Claudia Heitzer dankte für die großzügige Unterstützung und versicherte, dass der Betrag sinnvoll für kranke und behinderte Kinder verwendet wird.

Quelle: Claudia Heitzer/Robin Hood e.V. Frontenhausen